Tipps vom Bierbotschafter

Für eine perfekten Biergenuss sollten auch zu Hause ein paar wichtige Dinge beachtet werden. Die Bierbotschafter und Biersommeliers der Löwenbrauerei Hall geben Tipps.

Bierbotschafter

Wo liegt die ideale Trinktemperatur fürs Bier?

Bier sollte bei vier bis sieben Grad gelagert werden – die optimale Trinktemperatur liegt bei fünf bis acht Grad. Bier gehört auch keinesfalls in den Gefrierschrank. Als Alternative kann eine mit kaltem Wasser und Eis gefüllte Badewanne genutzt werden. Einzelflaschen für einen Ausflug können Sie direkt nach der Entnahme aus dem Kühlschrank in Zeitungspapier wickeln. Dadurch hält sich das Bier auch länger kühl. Insgesamt gilt aber: Vermeiden Sie große Temperaturschwankungen, sie schaden dem Geschmack.

Wie lange kann Bier gelagert werden?

Als frisches Lebensmittel wird das Bier für einen Zweck hergestellt: zum Trinken – am besten sofort. Lagern Sie es nicht unnötig lange, der Getränkehandel hält frisches Haller Löwenbräu für Sie bereit und frisch schmeckt es einfach am besten. Je älter ein Bier wird, umso mehr verändert es sich geschmacklich.

Wo sollten Bierflaschen gelagert werden?

Das Haller Löwenbräu mag kühle und dunkele Lagerstätten, am besten im Keller. Übermäßiger Lichteinfluss verändert den Geschmack und das Aussehen. Deswegen wird unser Bier vor allem in braune Flaschen abgefüllt.

Welches Glas für welche Biersorte benutzt man?

Grundsätzlich gilt, dass das gleiche Bier aus unterschiedlichen Gläsern anders schmeckt und somit die einzelnen Charaktereigenschaften bestimmter Biertypen durch unterschiedliche Gläser hervorgehoben werden können. So hat sich zum Beispiel durchgesetzt, dass je bitterer die Biere sind, desto schlankere und höhere Gläser gewählt werden. Für malzige Biere eignet sich hingegen besser ein einem Cognac- oder Weinglas ähnliches bauchiges Glas.

Biergläser sollten grundsätzlich nur mit speziellem Gastronomiegeschirrspülmittel oder lediglich mit klarem, kaltem Wasser gereinigt werden, da konventionelle Spülmittel die Schaumbildung und Haltbarkeit negativ beeinflussen. Aus demselben Grund sollte man die gespülten Biergläser keinesfalls mit einem Geschirrtuch ausreiben.

Wie schenkt man ein Bier richtig ein? 

Spülen Sie das Glas vor dem Einschenken mit kaltem Wasser aus, sodass es sich abkühlt. Zur perfekten Schaumkrone gibt es zwei Wege:

Das Glas schräg unter die Flasche oder den Zapfhahn halten und das Bier zügig in das Glas schütten. Sobald sich das Glas halb gefüllt hat, sollte noch kein Schaum vorhanden sein. Halten Sie das Glas nun senkrecht und füllen Sie es auf, sodass sich eine Schaumkrone bildet.

Für das Hefeweizen Einschenken gelten besondere Regeln. In diesem Video erklärt Haller Löwenbräu-Braumeister Hermann Mayerle wie es geht.

Welche Biersorte passt zu welchen Gerichten?

Allgemein gilt: Helle Biere zu hellen Gerichten, dunkle Biere zu dunklen Gerichten. Hier einige spezielle Empfehlungen der Bierbotschafter. Aber ganz Abgesehen von diesen Empfehlungen, sollte man sich einfach auf den eigenen Geschmack verlassen und zum Essen das trinken, was einem am besten schmeckt.

 

Fisch: Pils, Hefeweizen

Schwein: Mohrenköpfle, Meistergold

Rind: Schwarzer Löwe, Limes Pilsner

Wild: Böckle, Mohrenköpfle

 

Süße Nachspeisen – herbe Biere

Schwere Nachsüßspeisen – leichte Biere