Loewe Marktplatz

26.04.2012
Editorial: Überzeugende Gastronomie

Ich stamme aus Südbaden, direkt an der Schweizer Grenze, nicht weit von Schaffhausen. Der Ort heißt Stühlingen, in Waldshut besuchte ich das Gymnasium.

Als mich nach vielen Wanderjahren, auch im Ausland, mit nicht ganz 29 Lenzen der Ruf ereilte, nach Friedrichsruhe, Hohenlohe zu kommen, wusste ich gar nicht, wo das liegen sollte. Ich erkundigte mich und man sagte mir, dass Hohenlohe bis vor kurzem noch das „Armenhaus“ Württembergs gewesen sei, aber dass es langsam besser würde, das war Ende 1973. Nun sind wir Südbadener unter dem Einfluss des Drei-Länder-Ecks Schweiz, Österreich und Frankreich mit einigem Recht stolz auf eine vielschichtige, seriöse Gastronomie, die ja nicht nur von den Könnern am Herd und der herzlichen Service-Gastfreundschaft geprägt wird, sondern zumindest zu gleichen Teilen von denen, um die es dabei geht, den Gästen, die bereit sind, für den Genuss auch einen fairen Preis zu bezahlen.

Als man mich dann auch noch warnte, die Hohenloher würden das nicht so sehen und nur auf billig aus seien, war mein Ehrgeiz geweckt. Das wollen wir doch mal sehen, sagte ich mir. Und siehe da, nach ein paar Jahren überzeugender Gastronomiearbeit stimmte dieses Vorurteil gar nicht mehr.

Allerdings haben die Hohenloher, bei denen ich jetzt bald 40 Jahre lebe, einen untrüglichen Instinkt dafür, wann etwas stimmig ist und wann nicht.

Ursprünglich dachte ich immer, dass ich nach dem 65. Lebensjahr sofort nach Baden zurückkehren würde. Als es dann soweit war, vor etwas mehr als zwei Jahren, bin ich mit meiner Familie hier geblieben. Das wäre niemals nur wegen der schönen Natur so gekommen - die hat es in Baden auch. Doch gibt es hier eine hohe Bio-Kultur von Erzeugern und erstklassigen Gasthäusern, die eine hervorragende Arbeit machen. Jeder dieser Gasthöfe hat einen eigenen, unvergleichlichen Charakter. Für mich hat Hohenlohe nicht nur im wirtschaftlichen, sondern auch im gastronomischen Sektor meine ursprüngliche Heimat nicht nur erreicht, sondern zum Teil sogar überholt.

Ich bin jetzt sehr gerne ein Hohenloher.

Lothar Eiermann
Küchenmeister, staatlich geprüfter Hotelbetriebswirt, Sternekoch





» zurück zur News-Übersicht